Wie finden wir den passenden DJ für unsere Hochzeit?

Eure Hochzeit ist der Tag, an dem ihr eure Liebe mit euren engsten Vertrauten feiern wollt. Doch klar ist: Eine gute Party steht und fällt mit der passenden Musik und Stimmung. Der richtige Hochzeits-DJ ist deshalb ein wichtiges Thema für eure Planung und sollte rechtzeitig angegangen werden.

Photos by Mario Schmitt

Hochzeits-DJ Alexander Lorenz – meine Erfahrungen

Je entspannter ihr eurem großen Tag begegnet, desto mehr könnt ihr eure Feier genießen. Meine Erfahrung zeigt: Brautpaare, welche mich vorher persönlich kennengelernt haben oder zumindest via Skype oder Facetime das Gespräch suchten, hatten größeres Vertrauen in meine Kompetenzen. Es gibt beiden Seiten einfach von Anfang an ein gutes Gefühl.

Doch wie sollte ein guter DJ an eurem Hochzeitstag arbeiten und auf was müsst ihr demnach bei eurer Buchung achten? Die wichtigsten Punkte habe ich euch in meinem Video zusammengefasst:

6 Tipps für die Suche
nach eurem Hochzeits-DJ

  1. 1. Fragt nach MixTapes, Referenzen und Videos.
    Wenn ihr euch für eure Hochzeit eine gewisse Routine und Professionalität wünscht, sollte der DJ bereits einige Hochzeiten begleitet haben. Auch ist es entscheidend, ob er das nebenberuflich oder Vollzeit ausübt. Nur der DJ, der für dieses Business lebt, kann euch den Mehrwert bieten, eure Feier unvergesslich zu machen. Empfehlungen eines DJs durch Dienstleister wie Wedding-Planner, Locations, Caterer, Fotografen etc. sind die besten Empfehlungen.

  2. 2. Lernt den DJ im Voraus persönlich kennen – notfalls per Videochat.

    Wenn ihr euch die Zeit nehmt, euch persönlich mit ihm zu treffen, habt ihr die Möglichkeit, den DJ nah und live kennen zu lernen. Neben seiner äußeren Erscheinung erhaltet ihr eine Vorstellung aufgrund seiner Präsentation oder auch seinem „Pitch“, seinem Verhalten, seinen Skills und ggfs. über einen gemeinsamen Lifestyle-Gedanken. Sollte der DJ weiter entfernt wohnen, gibt es Alternativen zu persönlichen Treffen, wie Telefonkonferenzen oder Videochats zwischen dem DJ und der Braut und dem Bräutigam. Und als letzte Alternative, falls ihr euch nicht vorab treffen könnt, empfehle ich zumindest ein kurzes Briefing kurz vor Musikbeginn an Ort und Stelle.

  3. 3. Achtet auf Auftreten, Kleidung und Manieren.

    Ist der DJ schlecht angezogen, wird sein Outfit auch bei eurer Party nicht passend sein. Kann er sich nicht ausdrücken oder hat er gar schlechte Manieren, wird er zu euren Gästen bestimmt auch nicht besser sein. Er arbeitet für euch an einem der wichtigsten Tage eures Lebens und deshalb solltet ihr nach einem Kennenlernen ein absolut gutes Gefühl haben.

  4. 4. Prüft, ob er sich seiner Verantwortung bewusst ist.

    Die Rolle des DJs erfordert eine sympathische, freundliche und optimistische Persönlichkeit. Zur gleichen Zeit wünscht ihr euch, dass der DJ nicht übermäßig aufgeregt ist und Ruhe ausstrahlt. Der DJ muss auch in der Lage sein, eure Timeline im Auge zu behalten und zu allen Zeiten während der Veranstaltung professionell zu handeln. Dazu kommt natürlich die Vorbereitung für den Abend, denn die Musikwünsche und Bedürfnisse von nationalen und internationalen Gästen sowie verschiedenen Altersgruppen müssen berücksichtigt werden. Ein guter DJ kann am Abend zu einem Supervisor werden: Steuerung der Reden, Einlagen und das Timing wichtiger Rituale wie First Dance, Brautstraußwurf oder Tortenanschnitt.

  5. 5. Stellt euch die Preisfrage.

    Brautpaare geben oftmals Unmengen an Geld für Essen, Blumen oder Kleidung aus. Für die Musik bleibt meist nur kleines Budget. Stellt euch euren zehnten Hochzeitstag vor oder denkt an eine vergangene Hochzeit zurück. Könnt ihr euch an das Outfit des Bräutigams erinnern? Welche Farbe und welche Blumen hatte der Tischschmuck? Schwierige Fragen, oder? Aber jetzt eine leichte: Wie war die Party-Nacht? Ein guter DJ hat seinen Preis, es bedarf an fachlicher und sozialer Kompetenz.

  6. 6. Vor allem: Vertraut eurem Gefühl!

    Bei einem Floristen oder Caterer könnt ihr sicher gehen, hier spricht die Arbeit für sich, welche ihr zuvor genauestens geprüft bzw. getestet habt. Aber bei der Wahl des passenden DJs ist es eine andere Geschichte, denn das musikalische Programm kann nicht vorab getestet werden, es entsteht meist spontan. Wenn ihr beim Treffen keine Gemeinsamkeiten mit dem DJ verspürt, kann man sicher sagen, dass der DJ bei eurer Veranstaltung vielleicht einen guten Job macht, aber es wird keinen WOW-Effekt geben.

Zum Schluss möchte ich euch noch eine Empfehlung mit auf den Weg geben, die den Brautpaaren, die ich bisher begleitet habe, sehr geholfen hat: Werft vorab einen Blick in meine Top 100 der jeweiligen Genres und hört euch rein. Dies gibt einen Einblick in mein Musikspektrum.

In Sachen DJ seid ihr jetzt bestens gewappnet für die Planung eurer Hochzeit!


Euer Alex

Zurück zur Übersicht